Auflösung: Gelbbauchunke

07. Dezember 2020

Der Bauch verräts: es handelt sich um eine Gelbbauchunke. Der unverwechselbar gelb-schwarz gemusterte Bauch erlaubt gar eine individuelle Erkennung. Am Tag liegt die Unke gerne im Wasser, während sie nachts aktiv ist. Sie frisst allerlei Kleintiere, die sie am Boden findet. Unken sind anders als Geburtshelferkröten wanderfreudig und erschliessen auch neue Lebensräume, die mehrere Kilometer entfernt sind. Ab Ende September verlässt die Unke ihr Gewässer und sucht ein Winterquartier auf. Schutz findet sie unter Steinen oder Totholz.

Die Gelbbauchunke ist in ihrem Bestand gefährdet. Der Rückgang hat vor allem mit Lebensraumverlust, also mit Trockenlegung von Feuchtgebieten, Gewässerverbauungen und der Ausräumung von Randstrukturen und Brachland zu tun. In Würenlos sind die Tiere vorwiegend noch in den flachen Wasserstellen der Kiesgruben oder des Brachlands im Tägerhard zu finden. Dort entstand auch das Foto.