Auflösung: Haubenmeise

22. Dezember 2020

Mit den aufstehenden Federn auf dem Kopf einfach zu erkennen: die Haubenmeise. Die deutliche Federhaube ist namensgebend. Der wissenschaftliche Nahme heisst Lophophanes christatus. Sie hat eine rotbraune Iris – einzigartig unter den heimischen Meisen. Am Hinterkopf tragen sie ein sogenanntes Okzipitalgesicht. Wenn sie einen Zapfen bearbeiten oder sonst ihre Aufmerksamkeit nach hinten vernachlässigen, zeigen sie ein Muster im Nacken, das einem Gesicht ähnelt. Wenn der Feind glaubt, sein Beutetier erblickt ihn, sieht er vielleicht von der Attacke ab. Das Foto entstand im Gmeueri.